Diving Center Porec



Am Ortsende von Porec Richtung Vrsar liegt in der Ferienanlage Plava Laguna gleichnamige Tauchbasis, direkt am Strand und ziemlich einfach zu finden.
Parkmöglichkeiten sind in unmittelbarer Entfernung massig vorhanden.

Die Tauchbasis ist unterteilt in den Dive Center und eine Tauchschule, wo nach PADI ausgebildet wird.

Der Empfang ist herzlich, nett, auf sämtliche Fragen wird einem gerne Rede und Antwort gestanden, was einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck hinterlässt.
Ausgestattet ist die Basis mit sämtlichem Leihequipment (Flaschen, Regler, Anzüge, Jackets, Abc....,was sich alles in tadellosem Zustand befindet), einem Bauer-Kompressor mit 12 Speicherflaschen (auch dieser sieht sehr gut gewartet aus).
Da sich direkt am Gebäudeabschluß der Basis ein Restaurant befindet, wo man sehr gut und günstig Essen und Trinken kann, trifft man dort den ganzen Tag über auf Tauch-Interessierte und "Gleichgesinnte".
Die Basis verfügt über ein älteres Motorboot mit Platz von bis zu 12 Personen und Ausrüstung, das von einem 60-PS-Motor angetrieben wird. Allzu große Geschwindigkeiten lassen sich hiermit nicht erreichen, was aber auch keine Rolle spielt, da die meisten Distinationen innerhalb von ca.30 min. angefahren werden können. Außerdem auf dem Boot zu finden: Notfallkoffer, Sauerstoffversorgung, Echolot, GPS etc.!

Da die Basis direkt am Strand / Hafen liegt, braucht man sich nicht sonderlich anstrengen, sein Equipment auf das Boot zu verfrachten, da zum Einen Gepäckwagen herumstehen und zum Anderen das Boot über einen Steg in nur 40m Entfernung vor Anker liegt.

Die Preise sind alle unglaublich günstig, so kostet ein Bootstauchgang nur 12.- € ! Normalerweise werden 2 Bootsausfahrten/Tag durchgeführt. Diese stehen bereits Tags zuvor auf einer Tafel am Eingang der basis, mit Hinweis auf Destination, Tiefe und Abfahrtszeit.

Üblicherweise werden morgens (10 Uhr)einige schöne Riffe angefahren, die auf einer Tiefe von ca. 18-30m liegen. Besonders hervorzuheben ist das "Diavolo"- sowie das "Funtana II"-Riff. Dort kann man in den unzähligen Felsspalten viele Conger-Aale, Krebse, Hummer etc. finden, vorausgesetzt, man hat eine Lampe dabei.
Nachmittags (15 Uhr)werden dann kleinere Riffe in naher Umgebung angefahren, wobei die Tauchtiefe dort auf ca. 10-18m beschränkt ist.

Alles verläuft reibungslos, es kommt keine Hektik auf, während der Bootsfahrt werden (bei Bedarf) die Buddy-Teams eingeteilt. Bevor es ins Wasser geht, wird man von Emil, dem Eigner der Basis und zugleich Kapitän des Bootes ausgezeichnet in das Tauchgebiet eingewiesen (z.B. wo die Ankerkette liegt, Strömungsverhalten, in welcher Kompaßrichtung es das Interessanteste zu sehen gibt, die geplante Tauchzeit, Verhalten beim Aufstieg usw. usw.- alles in Allem eine ausführliche und sichere Sache, bei der keine Fragen offen bleiben!)!
Ab- und aufgetaucht wird, sofern keine Bojen befestigt wurden, an der Ankerkette des Bootes.

Die mit Sicherheit interessantesten, angebotenen Ausfahrten sind die zur Banjole-Höhle sowie zum Coriolanus-Wrack.

Banjole-Höhle: Nach einer Bootsfahrt wird vor einer kleinen, vulkanähnlichen Insel geankert.
In einer Tiefe von 7-10m sind jeweils 1 Höhleneingang zu finden, ein Weiterer beginnt in einer Teife von ca. 14-15m. Die Höhlen haben einen Durchmesser von 7-10m, so dass auch "ungeübtere" Taucher voll auf ihre Kosten kommen. In den obenliegenden Höhlen ist das Höhlenende relativ schnell erreicht, hier kann man gemütlich die Bewachsungen, Höhlentiere etc. bewundern.
In der untenliegenden Höhle führt ein Gang in Richtung Inselmitte, dort ist nach kurzer Tauchzeit die Höhlendecke eingebrochen, so dass man in einem gut beleuchteten Becken tauchen kann.
Auch dieser Ausflug ist mit 18.- € spottbillig!

Coriolanus: Ein Schiffswrack eines britischen Minenräumers aus dem 2. Weltkrieg, bewaffnet mit 2 Bordmaschinenkanonen und einer großen Flak.Liegt auf 22- 30m Tiefe. Abtauchen an einer am Bug befestigten Boje. Es gibt sehr viel zu sehen, u.A. sind die Geschütze sehr gut erhalten, eine große, interessante Beschädigung am linken Schiffsrumpf, die Galerie mit vielen Drachenköpfen und Sepien-absolut empfehlenswert.
Kosten hierfür: 32.-€!

Abschließend einige Worte zur Sicherheit, bzw. Unterbringung des Tauchequipments: Man kann seine komplette Ausrüstung in einem Trockenraum mit Regalen, Kleiderstangen und -bügeln für einen Unkostenbeitrag von 1.-€/Tag (Versicherung mit eingeschlossen) getrost und sicher hier verstauen.

Die Tauchbasis ist auch für Familien mit Kindern bestens geeignet, da in nur 50m Entfernung ein schöner Strand, ein großer Spielplatz sowie Eisdiele etc. vorhanden sind.

Ich habe mich sehr wohl und sicher auf dieser Basis gefühlt und werde mit Sicherheit noch einmal dorthin kommen.